Holzkessel

Träumen vor dem Kaminfeuer

Eine Holzheizung bedeutet:

  • Weniger Verbrauch fossiler Brennstoffe (Erdöl, Gas, Kohle).
  • Die Verbesserung der Versorgungssicherheit und der Volkswirtschaft des Landes
  • Die Förderung erneuerbarer und umweltschonender Energien
In der Schweiz liesse sich der Holzverbrauch zu Heizungszwecken problemlos verdoppeln ohne dass dabei der Wald zu Schaden käme. Im Gegenteil, der Wald würde dadurch gesünder und kräftiger.
 
Für Heizungszwecke gibt es Holz in drei Formen: als Brennholz, als Granulat (Pellets) und als Holschnitzel. Wir stellen hier Brenner und Heizöfen zur Verbrennung von Brennholz und Granulaten vor.
 
Die Granulate sind kleine Zylindern aus stark gepresstem Sägemehl. Deren Brennwert liegt bei 5 kWh/kg und ist 1,5 bis 2 Mal höher als jener des Brennholzes. 2 Kilo Granulat können 1 Liter Erdöl ersetzen. Dieser Brennstoff ist nicht nur umweltschonend sondern auch wirtschaftlich sinnvoll.