Der erste Schritt Richtung Sonne!

Das System BASIC ist überall einsetzbar, einfach und effizient. Es ermöglicht 30 bis 80 % des Warmwasserbedarfs eines Ein- oder Mehrfamilienhauses mit Sonnenenergie zu decken. Der restliche Anteil wird von konventionellen Gas- bzw Ölheizungen oder Wärmepumpen produziert.

Die sanitäre Warmwasseraufbereitung macht einen immer grösseren Anteil des Energieverbrauchs der Privathaushalte aus. Die Gebäude sind immer besser isoliert. Die Kochherde, die Kühltruhen und die Computer sind keine Stromfresser mehr. Fazit: Es muss weniger geheizt werden und es braucht weniger elektrischen Strom. Jedoch der Warmwasserbedarf bleibt unverändert.

BASIC ist nach kurzer Zeit rentabel und die Investition zahlt sich aus.


Wie funktioniert das ?

Das Leitungswasser hat eine Temperatur zwischen 12° und 14° Celsius. Die Solarkollektoren erwärmen das Wasser bevor es in den Speichertank des Hauses fliesst. Dies geschieht bei möglichst niedriger Temperatur. So entsteht kein allzu grosses Gefälle zwischen der Kollektor- und der Umgebungstemperatur. Abstrahlungsverluste werden verringert und das gesamte System wird effizienter genutzt.

Die Warmwasserspeicher übernehmen die Aufgabe eines Energiereservoirs. Der Warmwasserbedarf eines Haushalts unterliegt Schwankungen und hat Spitzen, die Sonne scheint viel gleichmässiger. Das Speichern der Energie im Boiler bringt dieses Ungleichgewicht ins Lot und sorgt dafür, dass zu jeder Tages- und Nachtzeit warmes Wasser aus dem Hahn fliesst.